Newsletter de la DMSG, l'Unisep allemande!

Publié le par Handi@dy

""dmsg.gif

Newsletter der DMSG, Bundesverband e.V. AUSGABE 10 | 27.10.2010

 

Sehr geehrte Newsletter-Abonnentinnen und -Abonnenten,

 

im Oktober-Newsletter haben wir Ihnen wieder Aktuelles zum Thema MS zusammengestellt. Mobilität ist der Schlüssel zu einem erfüllten selbstbestimmten Leben. Die neue DMSG-Broschüre "Mobil zu Hause und unterwegs" informiert über Maßnahmen und Hilfsmittel für mehr Bewegungs- und Barrierefreiheit. Aus der Forschung kommen hoffnungsvolle Nachrichten: Eine Impfung könnte Kinder in Zukunft davor bewahren, dass die MS ausbricht. Gemeinsam mit der BAG Selbsthilfe setzt sich der DMSG-Bundesverband dafür ein, Behinderte vor Nachteilen durch das geplante Gesetz zur Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung zu schützen. Vater, Mutter, Kind und zwei Mal MS: Wie das Familienleben gelingt, wenn beide Elternteile an Multipler Sklerose erkrankt sind, davon berichten die elfjährige Kim Ina in der Mut-Mach-Geschichte und ihre Mutter Dr. Pia Marks im Podcast. Abgehoben sind acht junge Menschen mit MS an Bord des Privatflugzeuges der internationalen Aufklärungskampagne "Fly for MS". Auf ein Menü bei Starkoch Thomas Bühner freut sich die Preisträgerin der Global Dinner Party: Angela Conrad. Endspurt: Nur noch wenige Tage sind die "Spendenzwiebeln" zugunsten der Informationsplattform www.kinder-und-ms.de. erhältlich. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Neue Broschüre gibt MS-Erkrankten Tipps für mehr Mobilität

Mobilität ist ein wichtiges Stück Lebensqualität. Denn sie ist die Grundlage für Erlebnisse und Erfahrungen, die das Leben bereichern. Wie MS-Erkrankte, trotz eingeschränkter Beweglichkeit, mobil bleiben können, zeigt die Broschüre "Mobil zu Hause und unterwegs". Mehr


Video-Podcast zum Thema "Wie sag' ich's meinem Kind?"

Dr. Pia Marks und ihr Mann sind beide an MS erkrankt. Die gemeinsame Tochter heißt Kim Ina. Die Herausforderung, als MS-Erkrankte ein Kind zu haben, beschäftigte das Ehepaar Marks schon vor der Geburt von Kim Ina. Wie das Familienleben funktioniert, berichtet Pia Marks im Interview.


Wenn Mutter und Vater MS haben

Kim Ina ist 11 Jahre alt und besucht die 6. Klasse eines Gymnasiums in Bremen. Sie ist Klassensprecherin, hat eine beste Freundin namens Rebecca, Jungen findet sie albern: Alles total normal? Nicht ganz, denn Kim Inas Eltern sind beide an Multipler Sklerose erkrankt.
In unserer aktuellen Mut-Mach-Geschichte erfahren Sie mehr.


Preisträgerin der Global Dinner Party 2010 kommt aus Kanada

"Ein Rezept, das hilft und Spaß macht!"- unter diesem Motto hatte der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft zum sechsten Mal zur Global Dinner Party aufgerufen. Zu den Teilnehmern gehörte auch die gebürtige Kanadierin Angela Conrad, die an ihrem Wohnort in Nordrhein-Westfalen 25 Gäste zum Kaffeeklatsch gebeten hatte und jetzt von DMSG-Bundesgeschäftsführerin Dorothea Pitschnau-Michel als Gewinnerin eines Besuches bei Starkoch Thomas Bühner ausgelost wurde. Mehr


Impfung gegen Multiple Sklerose? Forscher melden aussichtsreichen Ansatz

Eine einmalige Impfung könnte in der Zukunft den Ausbruch der Multiplen Sklerose verhindern. Forscher der Technischen Universität Dresden und der Havard Universität in Boston haben nach eigenen Angaben einen Ansatz für eine Impfung gegen die Autoimmunerkrankung gefunden und wollen einen Impfstoff für Kinder entwickeln. Mehr


Langzeitstudie zur Multiplen Sklerose: Den Verlauf besser vorhersagen

Ein neues Verfahren könnte zukünftig bessere Prognosen über den Verlauf der tückischen Multiplen Sklerose erlauben: Mediziner der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und der Freien Universität Amsterdam messen mit Hilfe der Kernspintomographie (MRT) die Ausweitung der Hohlräume (Ventrikel) im Gehirn der Patienten. Bereits im Frühstadium der Krankheit lassen sich mit MRT-Bildern Veränderungen im Gehirn messen und der weitere Krankheitsverlauf kann genauer beobachtet und bewertet werden. Lesen Sie mehr


Osteopontin: Indikator für Krankheitsaktivität bei Multipler Sklerose?

Das Zytokin Osteopontin spielt eine mögliche Schlüsselrolle in der Immunpathogene der MS und könnte als ein Biomarker für die Krankheitsaktivität dienen. Die Konzentration dieses Eiweißstoffes im Liquor ist ein dynamischer Indikator bei schubförmiger MS und zeigt vermutlich eine bestehende Entzündung an. Erhöhte Werte bei PPMS könnten demnach auch bei diesen Patienten auf anhaltende Entzündungen hinweisen. Mehr


Stabübergabe: Experte für Multiple Sklerose, Prof. Klaus V. Toyka, beendet seine Dienstzeit als Direktor der Neurologie der Würzburger Uniklinik

Prof. Toyka, Vorsitzender des Ärztlichen Beirats der DMSG, Bundesverband e.V., hat das Amt als Direktor der Neurologischen Klinik des Würzburger Universitätsklinikums Anfang Oktober an Prof. Jens Volkmann übergeben. Mehr


GKV-Finanzierungsgesetz benachteiligt Menschen mit Behinderung

Auch MS-Erkrankten drohen Nachteile durch das von der Bundesregierung geplante Gesetz zur Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV): Um Menschen mit Behinderung vor Zusatzbeiträgen zu bewahren, hat die BAG SELBSTHILFE, zu der auch der DMSG-Bundesverband gehört, den Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, Hubert Hüppe, um Unterstützung gebeten. Mehr


MS-Therapiemanagement: DMSG- Fachausbildung für MS-Schwestern

In den letzten Jahren hat sich die Betreuung von MS-Patienten grundlegend verändert. Diagnose und Therapie sind komplexer geworden und erfordern zunehmend ein modernes, ganzheitlich orientiertes Krankheits-Management im multidisziplinären Betreuungsteam. Der DMSG-Bundesverband bietet eine unabhängige, berufsbegleitende Fachausbildung im MS-Therapiemanagement an. Mehr Informationen zu Terminen und das Anmeldeformular finden Sie hier.


Kleine Zwiebeln – große Wirkung im Kampf gegen MS: Wie Sie mit "Spendenzwiebeln" die Website für Kinder wachsen lassen

Hier blüht Ihnen etwas: Landschaftspfleger Matthias Oys (49) hat unter dem Stichwort "Spendenzwiebel" ein Fundraising-Konzept entwickelt, mit dem er den DMSG-Bundesverband unterstützt, das Informationsangebot für Kinder und Jugendliche auf der Website www.kinder-und-ms.de auszubauen. Aufgrund der großen Nachfrage ist der Bestellschluss auf den 31. Oktober verlängert worden. Mehr


"Fly for MS": Multiple Sklerose-Erkrankte heben ab

Für acht junge Menschen mit MS ist ein Traum in Erfüllung gegangen: einmal in einer kleinen Privatmaschine über München zu fliegen. Möglich gemacht hat dies das internationale Team von "Fly for MS", die mit ihrer Aufklärungs-Kampagne weltweit auf die Krankheit MS aufmerksam machen wollen. Mehr


Bis zum nächsten Newsletter wünschen wir Ihnen alles Gute und senden herzliche Grüße.

Ihre Online-Redaktion

Impressum:
DMSG Bundesverband e.V.
Küsterstr. 8
30519 Hannover
Telefon: 0511 9 68 34-0
Telefax: 0511 9 68 34-50
mailto:dmsg@dmsg.de

Wollen Sie den Newsletter nicht mehr erhalten?
Bitte melden Sie sich online unter "Newsletter abbestellen" ab.

ViSdP:
Dorothea Pitschnau-Michel M.A.
Bundesgeschäftsführerin

Haftungsausschluss:
Der Newsletter des DMSG-Bundesverbandes ist ein kostenloser Service und geht Ihnen in der Regel alle 4 Wochen zu. Alle Beiträge sind sorgfältig recherchiert. Dennoch können wir keine Haftung für die Richtigkeit unserer Nachrichten übernehmen. Weiterhin ist unser Newsletter nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.

Online-Redaktion:
Ines Teschner

Publié dans Sites SEP - podcasts

Commenter cet article