Newsletter de la DMSG, l'Unisep allemande!

Publié le par Handi@dy

"

dmsg.gif
RECHERCHE, cladribine, rééducation et co... Me demander en com plus de détails!
Newsletter der DMSG, Bundesverband e.V. AUSGABE 9 | 29.09.2010

 

Sehr geehrte Newsletter-Abonnentinnen und -Abonnenten,

 

der Start in den Herbst hatte jede Menge Nachrichten zum Thema Multiple Sklerose im Gepäck. Besonders im Bereich Forschung hat sich viel getan - ob in Form von Erkenntnissen zur Entstehung der MS, über aggressive Immunzellen oder dem Einfluss von Geschlecht und Jahreszeit auf den Krankheitsverlauf. Spannend bleibt die Frage, wann die erste orale Medikation auf den Markt kommt. Ein klares Bekenntnis zur Basistherapie gibt der Ärztliche Beirat des DMSG-Bundesverbandes in seiner aktuellen Stellungnahme ab. Der Podcast beleuchtet, was verfügbare Medikamente leisten können. Eine Warnung erteilt die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) bezüglich gefährlicher Gefäßeingriffe bei MS. Wie zuvor bei der Neurowoche stehen ab 6. Oktober im Rahmen der REHACARE auch die Bedürfnisse von MS-Erkrankten im Vordergrund. Womit die Lebensqualität gefördert werden kann, zeigen die neue DMSG-Broschüre und die Mut-Mach-Geschichte von Jens Hauk, der in poetischer Form Lebensfreude weckt. Für den DMSG-Bundesverband ist es eine Ehre, dass Christian Wulff auch als Bundespräsident an seiner Schirmherrschaft festhält.
Allen Lesern wünschen wir viel Vergnügen bei der Lektüre!

Bundespräsident bestätigt Schirmherrschaft
Christian Wulff erklärt, warum er auch als Bundespräsident Schirmherr des DMSG- Bundesverbandes bleibt: "In den letzten Jahren konnte ich die wertvolle Arbeit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft als Schirmherr begleiten. Dabei habe ich das Engagement der DMSG für die Belange von MS-Erkrankten und deren Angehörigen kennen und schätzen gelernt."Mehr

Zehn Grundsätze – ein Ziel: Broschüre "Lebensqualität" stärkt Menschen mit MS
Ein glückliches Leben führen: Dazu gehört mehr als eine gesicherte medizinische Versorgung. Welche Voraussetzungen zum individuellen Wohlergehen beitragen, darüber informiert die neue Broschüre des DMSG-Bundesverbandes, die ab sofort hier im Shop erhältlich ist.

Video –Podcast zum Thema "Basistherapie bei MS"
Privatdozent Dr. med. Oliver Neuhaus berichtet in diesem Video, was die derzeit verfügbaren Medikamente zur langfristigen Basistherapie leisten können.Hier kommen Sie zum Podcast.

Stellungnahme des Ärztlichen Beirats der DMSG, Bundesverband e.V., zum aktuellen Stellenwert der Basistherapie bei Multipler Sklerose
Die sogenannte Basistherapie, bestehend aus Interferon beta - Präparaten und Glatirameracetat, repräsentiert seit Jahren die Grundlage einer immun-modulatorischen Therapie der schubförmigen Multiplen Sklerose. Eine unlängst publizierte Studie zur Bewertung der Basistherapeutika in England suggeriert, dass diese Präparate keinen klinischen Nutzen erzielen und nur unnötig Kosten generieren. Dazu hat der Ärztliche Beirat die folgende Stellungnahme abgegeben. Mehr

Fortschritt für die Tablette gegen MS: Fingolimod erhält Zulassung für die USA
Der orale Wirkstoff Fingolimod (FTY720) zur Behandlung von schubförmiger Multipler Sklerose hat den Sprung auf den Markt in den USA geschafft. Damit könnte eine wirksame Alternative entstehen zu den seit Anfang der 1990er Jahre eingesetzten Präparaten, die nur in injizierbarer Form verfügbar sind. Mehr

Herber Rückschlag für Cladribin
Ein Expertengremium der europäischen Arzneimittelbehörde EMA hat sich negativ zum Zulassungsantrag für die neue Tablette zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose geäußert. Dadurch verschiebt sich die geplante Zulassung des Hoffnungsträgers in Europa. Weitere Infos

Neurologen warnen vor gefährlicher Therapie bei Multipler Sklerose
Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) warnt vor sinnlosen und gefährlichen Gefäßeingriffen bei Multiple-Sklerose-Patienten, die derzeit auch in Deutschland gegen privates Honorar angeboten werden. Hier erfahren Sie mehr.

Multiple Sklerose: Höhere Krankheitsaktivität in Frühjahr und Sommer Neue Hirnläsionen treten bei MS-Erkrankten im Frühjahr und Sommer deutlich häufiger auf als in den beiden anderen Jahreszeiten. Dies ergab eine Studie an unbehandelten Patienten, die im Journal "Neurology" der American Academy of Neurology veröffentlicht wurde. Mehr

Mögliche Faktoren für einen schnelleren Übergang zu sekundär progredienter Multipler Sklerose entdeckt
Motorische Störungen zu Krankheitsbeginn und das männliche Geschlecht können zu einem zügigeren Wechsel in die progrediente Form der MS beitragen. Forscher aus den Niederlanden und Kanada untersuchten mehr als 5.000 MS-Erkrankte hinsichtlich des Verlaufes ihrer Erkrankung. Sie fanden dabei heraus, dass motorische Störungen wie Spastik und das männliche Geschlecht zwei Faktoren waren, die mit einem schnelleren Übergang von der schubförmigen zur sekundär progredienten Form der MS (SPMS) in Verbindung gebracht werden konnten. Mehr

Asthma-Mittel zeigt positive Wirkung zu Beginn der MS-Therapie
Im Anfangsstadium von Multipler Sklerose kann ein Asthma-Wirkstoff den Gesundheitszustand der Patienten verbessern, wie eine Studie an der Harvard Medical School in Boston belegt. Die untersuchten MS-Erkrankten erhielten das Asthma-Mittel zusätzlich zu ihrer normalen Medikation. Hier erfahren Sie mehr.

Körpereigene Antigene: Schutzschild bei Multipler Sklerose?
Neues Licht auf Therapieansätze für die Autoimmunerkrankung MS werfen aktuelle Ergebnisse von Wissenschaftlern am DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien der TU Dresden (CRTD) und der Harvard Universität in Boston, USA. Mehr.

Fehlgeleitete Immunzellen attackieren Nervenzellen
Aufschlussreiche Resultate zur Erforschung der MS haben jetzt Wissenschaftler in Berlin und Mainz gewonnen - mit Hilfe bildgebender Verfahren, mit denen es möglich ist, Prozesse im lebenden Organismus zu untersuchen. Dr. Volker Siffrin und Prof. Frauke Zipp zeigen, dass fehlgeleitete Zellen des Immunsystems auch Nervenzellen direkt angreifen und schädigen und nicht nur die Isolierschicht um ihre Ausläufer (Axone). Mehr

Neue Erkenntnisse zur Entstehung der Multiplen Sklerose
Eine Forschergruppe um Prof. Dr. Thomas Korn von der Klinik für Neurologie am Klinikum rechts der Isar der TU München hat neue Erkenntnisse zu den entzündlichen Entstehungsmechanismen der MS gewonnen. Mehr 

In Münster entsteht eine "Blutproben-Bibliothek"
"Blutspender gesucht"–ein wichtiger Appell. Auch das Wissenschaftlerteam um Prof. Dr. Heinz Wiendl ist auf Blutproben angewiesen. Aber nicht für Transfusionen: Der Medizinprofessor der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) erforscht Entstehung und Verlauf der Multiplen Sklerose (MS). Dafür baut er eine "Biobank" mit Blutproben auf. Mehr


Neurowoche 2010
Zur Neurowoche, einem fünftägigen medizinischen Kongress aller fünf klinisch-neurowissenschaftlichen Fachdisziplinen, trafen sich in Mannheim mehr als 6.000 Neurologen aus Forschung, Kliniken und Praxen, um ihre Ergebnisse vorzustellen, miteinander zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.Mehr

DMSG informiert auf der REHACARE
Rehabilitation, Prävention, Integration und Pflege stehen im Fokus der Internationalen Fachmesse REHACARE für Kostenträger, Therapeuten, Mediziner, Beschäftige im Pflege- und Reha-Bereich, Menschen mit Behinderung oder Pflegebedarf und deren Familienangehörige. Vom 06. bis 09. Oktober 2010 informiert und berät auch die DMSG auf dem Messegelände in Düsseldorf. Mehr

Schlag ins Gesicht aller chronisch Erkrankten und Behinderten: Paritätischer kritisiert Gesundheitsreform
Als massivsten Eingriff in die Architektur des Sozialstaats seit Bestehen der Bundesrepublik bezeichnet der Paritätische Wohlfahrtsverband die im Kabinett verabschiedete Gesundheitsreform.Mehr 

MS-Therapiemanagement: DMSG Fachausbildung für MS-Schwestern
In den letzten Jahren hat sich die Betreuung von MS-Patienten grundlegend verändert. Diagnose und Therapie sind komplexer geworden und erfordern zunehmend ein modernes, ganzheitlich orientiertes Krankheits-Management im multidisziplinären Betreuungsteam. Der DMSG-Bundesverband bietet eine unabhängige, berufsbegleitende Fachausbildung im MS-Therapiemanagement an. Mehr Informationen zu Terminen und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Bundespräsident verleiht Verdienstmedaille an Karla Brümmer
"Unser Land braucht Menschen wie Sie": Mit diesen Worten überreichte Bundespräsident Christian Wulff, der auch Schirmherr des DMSG-Bundesverbandes ist, die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an die Chemnitzerin Karla Brümmer - für besonderes Engagement zugunsten MS-Erkrankter in den neuen Bundesländern. Lesen Sie mehr

Mut-Mach-Geschichte: "Anders gesund"
Die Diagnose MS ist ein Schock, bedeutet aber keinesfalls ein Ende der Lebensqualität. In der Serie "Mut-Mach-Geschichten" stellen wir Menschen vor, die diese Krankheit als Chance begreifen, neue Wege zu beschreiten: Der ehemalige Bundespolizist Jens Hauk lernte von seiner Tochter, wie schön es sein kann, "anders gesund" zu sein.
Wie das funktionieren kann, lesen Sie hier.


Bis zum nächsten Newsletter wünschen wir Ihnen alles Gute und senden herzliche Grüße.

Ihre Online-Redaktion "

Publié dans Sites SEP - podcasts

Pour être informé des derniers articles, inscrivez vous :

Commenter cet article

tiot le chti 30/09/2010 18:00



salut


je comprend pas l'englisch et pas le deustch


bonne soirée


 



Handi@dy 30/09/2010 20:58



LOL! Je peux traduire si besoin est! :0010: